Interview mit Isabel Schellenberg, Geschäftsführerin der UBX 2 Objekt Berlin S.à r.l., Tochtergesellschaft der HB Reavis-Gruppe

Was verbirgt sich hinter der HB Reavis-Gruppe?

Gegründet wurde HB Reavis, damals noch AB Reavis, 1993 in Bratislava. HB Reavis war anfangs spezialisiert auf Immobilieninvestitionen in der slowakischenHauptstadt.

Später folgte die Geschäftsausweitung auf Projektentwicklung von Gewerbe- und Büroimmobilien. Der Startschuss für die Entwicklung des ersten eigenen Projektes, dem Aupark Shopping Center in Bratislava, fiel 1998. Insbesondere durch die Entwicklung von Einkaufscentern unter der Marke in der Slowakei und der Tschechischen RepublikwurdeHB Reavis international bekannt.

Nach und nach erfolgte die Ausdehnung der geschäftlichen Tätigkeit mit Fokus auf weitere Länder in Osteuropa, zunächst Ungarn (seit 2006) und anschließend Polen (seit 2008). Zwischenzeitlich hatte sich HB Reavis zu einem namenhaften Projektentwickler in Osteuropa etabliert. 2013 wagte man schließlich den Sprung nach Westeuropa, zunächst Großbritannien und fünf Jahre später auch Deutschland.

HB Reavis fokussiert sich auf die komplette Konzeptionierung, Projektentwicklung und Bebauung von gewerblichen Immobilien. Unsere Mission ist es, Büro- und Geschäftsimmobilien ganzheitlich zu entwickeln. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Arbeitsbereiche zu gestalten, die das Wohlbefinden der Menschen fördern. Dabei nutzen wir Konzepte der Arbeitsplatzberatung unter Einbindung von interdisziplinären Teams aus Architekten, Organisationspsychologen und Experten für UX Design, was für User Experience (Nutzererfahrung) steht.

Unsere hauseigenen Submarken wie Oregameo und Symbiosy ermöglichen es uns, den Bedürfnissen der heutigen Arbeitsplatzgestaltung gerecht zu werden. Im Fokus unserer Entscheidung stehen dabei immer sowohl der Nutzer als auch das lokale Umfeld unserer Projekte. Unter der Marke HubHub bietet HB Reavis an den Standorten Bratislava, London, Warschau, Budapest und Prag auch Möglichkeiten zumCo-Working an.

Seit der Gründung im Jahr 1993 hat HB Reavis insgesamt 1,1 Millionen Quadratmeter Gewerbe bzw. Bürofläche realisiert. Weitere 1,3 Millionen werden in den kommenden Jahren folgen. Aktuell befinden sich elf Projekte in der Entwicklung, einige davon stehen kurz vor der Fertigstellung.

Mittlerweile beschäftigt die HB Reavis-Gruppe etwa 800 Mitarbeiter, davon sind derzeit etwa 30 Mitarbeiter in Berlin tätig.

Das Hauptquartier von HB Reavis befindet sich in einem eigenen Bürogebäude in Bratislava im neu errichteten Office District „Nivy Zone“. Die Verwaltung der Projekte erfolgt über Gesellschaften in Luxemburg. Luxemburg ist insbesondere aufgrund des dort vorhandenen Know hows, der Expertise für Fondsverwaltung und Beratungsintensität als Standort sehr geeignet.

Welche Schwerpunkte haben Sie in Deutschland bzw. in Berlin?

Der Sprung auf den deutschen Markt erfolgte in 2017/2018. HB Reavis akquirierte bisher zwei Projekte, jeweils eines in Berlin sowie in Dresden, wobei sich das Projekt in Dresden derzeit noch in einemfrühen Planungsstadiumbefindet.

Zur Entwicklung des unter dem Motto „Work.Eat.Meet.“ stehenden Projektes DSTRCT in Berlin wurde das ehemalige Schlachthofgelände an der Landsberger Allee erworben, das teilweise mit unter Denkmalschutz stehenden Hallen bebaut ist. Bauherrin und Eigentümerin des Projekts ist die UBX 2 Objekt Berlin S.à r.l. mit Sitz in Luxemburg. Beim Schlachthofgelände handelt es sich um zwei Teilflächen, deren Bebauung mit innovativen Büro- und Gewerbeflächen sowie einem Food-Market unter Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes geplant ist. Grundsteinlegung für dieses Vorhaben war am 27. September 2019. Die gesamte Bebauung umfasst etwa 50.000 qm Nutzfläche. Erste Mieter sind bereits mit Strato und Ionos gefunden. Die Fertigstellung des Projektes ist für Mitte 2021 geplant.

In der Zukunft möchten wir weiter in Deutschland investieren. Derzeit werden aktiv Grundstücke mit entsprechenden Planungs- und Bebauungsmöglichkeiten gesucht und die Entwicklungsmöglichkeitengeprüft.

Wie kam der Kontakt mit UHY zustande und wobei können wir Sie besonders unterstützen?

Ich arbeite jetzt seit über einem Jahr für HB Reavis am Standort Luxemburg. Davor war ich einige Jahre bei einem anderen Immobilienunternehmen in Berlin in verantwortlicher Stellung als Tax Manager tätig. UHY war damals steuerlicher Berater dieses Unternehmens, somit kennen wir uns bereits einige Jahre.

Nach dem Wechsel zu HB Reavis bot sich im Rahmen der Vergabe der Beratungsleistungen die Möglichkeit, wieder mit UHY zu kooperieren.

Aufgrund der guten Erfahrungen war für mich schnell klar, dass ich sehr gern wieder mit UHY zusammenarbeiten wollte und habe sodann diese Gelegenheit ergriffen. Ich würde mich freuen, wenn uns UHY auch zukünftig bei unseren Projekten unterstützen kann.

Frau Schellenberg, wir möchten uns herzlich für das Interview bedanken und freuen uns auf die weitere, spannende Zusammenarbeit!